Hinter den Kulissen: Soll ich meinen Onlineshop nochmal neu aufstellen? Teil 1
390
post-template-default,single,single-post,postid-390,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Hinter den Kulissen: Soll ich meinen Onlineshop nochmal neu aufstellen? Teil 1

Hinter den Kulissen: Soll ich meinen Onlineshop nochmal neu aufstellen? Teil 1

Schon länger habe ich vor dir einen Einblick hinter die Kulissen zu geben, dort wo sich mein Business-Leben abspielt. Dinge mit denen ich gerade zu tun haben, Neuerungen die ich für mein Business plane, Veränderungen, Sorgen und Nöte, Freudiges und Aufregendes.

Ich möchte zeigen mit was wir One-Woman-Shows uns so herumschlagen, was uns alles im Kopf herum geht und das nicht alles immer spitzenmäßig läuft. Ehrlich und offen.

Heute starte ich mit einem (von mindestens fünf) aktuellen Themen und Projekten die mich beschäftigen:

Das (doch eher leidige) Thema Onlineshop – soll ich ihn nochmals überarbeiten und neu aufstellen?

Leidig weil mich diese Frage nicht zum ersten Mal quält. Und ich mir zwischendurch nicht sicher bin ob ich überhaupt noch Energie hier reinstecken möchte. Schließlich geht mein Weg zum Verkauf von digitalen Produkten wie Workbooks, Online-Kurse etc.

Ich bin den Weg als Bloggerin gegangen weil ich mich unabhängig machen will von diesen Produktverkäufen. Echte, reale Produkte zu verkaufen wie Mode oder Deko kann auch viel Spaß machen, bindet einen aber immer auch sehr stark. Ob ich im Geschäft stehe und den Kunden Mode empfehle oder für den Onlineshop Pakete verschicke – ich muss zu bestimmten Zeiten parat sein. Diese Zeiten kann ich mir nicht völlig frei aussuchen was meine Flexibilität sehr einschränkt.

Dies sollte in Zukunft immer mehr vermieden werden. Das Ziel ist mehr Freiheit und Flexibilität.

Trotzdem kann ich vom Onlineshop nicht lassen. Als ich ihn vor gut drei Jahren ins Leben gerufen habe, war ich ein völliger Neuling auf diesem Gebiet. Mein Ziel war damals schon mehr Freiheit und keine festen Zeiten. Wie viel Arbeit so ein Shop macht und wie wenig Gewinn er abwirft war mir nicht klar.

Vor drei Jahren habe ich jedes einzelne Teil meiner eingekauften Mode fotografiert, ausgemessen, beschrieben und online gestellt. Erst im Shop, ein halbes Jahr später auch bei ebay. Eine Heidenarbeit! Zumal ich mehrere Einzelstücke hatte bzw. viele unterschiedliche Farben, Entwürfe etc.. Pro Artikel (weil alles für mich neu war: auf Puppe dekorieren, fotografieren, Bilder freistellen und bearbeiten, Artikelbeschreibung texten, Onlineshop-Software lernen und anwenden und und und) brauchte ich 1-2 Stunden!

Mit der Zeit und mehr Erfahrung ging das natürlich etwas schneller, aber eine halbe Stunde pro Teil ist schon nötig.

Wenn dann wenigstens die Teile rausgegangen wären wie geschnitten Brot – aber nö – das ließ etwas auf sich warten und war bis heute nie konstant.

Dazu muss ich sagen, dass ich dieses Stiefkind Onlineshop mit dem Start der Boutique vor zwei Jahren sehr vernachlässigt habe, wenig neue Artikel eingestellt, kaum neuen Text auf die Seite gebracht und nirgends beworben habe.

Verkäufe finden immer noch statt, mal mehr, mal weniger, aber insgesamt sind der Aufwand und der Ertrag nicht interessant.

Als kleines Licht im großen weiten www ist es nicht leicht von einem Onlineshop zu leben bzw. braucht es viel viel Arbeit und Pflege. Und die wollte ich mir ja eigentlich in der Richtung ersparen…

Aber einmal will ich doch noch Gas geben. Ich habe gerade Neues gelernt wie ich einen Onlineshop zum Erfolg bringen kann und dieses Gelernte möchte ich unbedingt umsetzen um zu sehen ob es tatsächlich funktioniert.

Von diesen Erfahrungen könntest du wiederum profitieren, weil ich dir die Schritte die ich unternehmen möchte, hier im Blog vorstelle und die Wirkung beschreibe.

Das würde für das Projekt sprechen, dagegen eben noch einmal Zeit, Geld und Arbeit in den Shop zu stecken, obwohl ich ja eigentlich mehr digital gehen will. Hm.

Wobei diese Neuerung mir in Zukunft Vereinfachungen bieten würde, also einmal mehr tun und automatisieren um später dann mehr Freiheit zu haben.

Was meinst du? Soll ich oder soll ich nicht? Ich freu mich über deine Meinung in den Kommentaren hier unten. Herzlichen Dank! Ines

In der nächsten Zeit wirst du erfahren ob ich oder ob ich nicht…

Autor: Ines
inescordes@web.de

Kreatives Multitalent mit viel Wissen und Erfahrung aus über 20 Jahren Selbstständigkeit. Ich zeige dir wie du dein geliebtes Business nach vorne bringst & dabei glücklich bist. LET´S DO IT! Mehr über mich!

Kein Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar