Machst du noch alles selbst oder delegierst du schon?
1388
post-template-default,single,single-post,postid-1388,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Machst du noch alles selbst oder delegierst du schon?

Machst du noch alles selbst oder delegierst du schon?

Diesen dummen Fehler begehen viele von uns. Besonders in der Selbstständigkeit:

Wir machen alles erstmal selbst.

Schließlich kann es keiner besser, vertrauen kann man eh niemandem und schließlich wollen wir ja wissen wie das funktioniert.

Ganz falsch ist dieser Ansatz zu Beginn deiner Selbstständigkeit nicht. Solltest du eine wie ich sein die sich immer wieder freut etwas Neues zu lernen und zu durchdringen, dann hast du sogar Spaß dran und bist megastolz wenn du nach 9 Stunden die Diashow zum Laufen gebracht hast.

Wenn du alles selbst machst kennst du die Tücken, weißt um den Aufwand und erfährst deine Grenzen.

Es gibt nämlich Dinge die du zu tun hast und die du hasst. Bei mir sind das: Buchführung, Programmierarbeiten jeglicher Art und neuerdings Video schneiden.

Besonders wenn du mit einer Sache/einer Software noch nicht vertraut bist, brauchst du erstmal STUNDEN um sie zu erledigen. Im Nachhinein bist du fix und foxy. Völlig geschlaucht. Alle.

Das kann man sich mal antun, aber wenn diese Arbeiten öfter anfallen solltest du sie delegieren, sprich auslagern.

Damit ersparst du dir eine Menge Frust, Stress und Zeit.

Deine Vorteile wenn du ungeliebte Aufgaben delegierst:

  • Du fühlst dich noch mehr wie ein Profi.
  • Du kümmerst dich um wirklich wichtige Dinge.
  • Du hast mehr Zeit für das was du wirklich gut kannst.
  • Du hast mehr Spaß bei der Arbeit.
  • Du hältst die Wirtschaft am Laufen.

Aber das wird mich doch Unmengen an Geld kosten!!!?

Na ja. Völlig umsonst arbeiten wenige Menschen für dich, aber heutzutage gibt es Portale wie free-lancer.eu auf denen Experten ihre Dienstleistungen für schmales Geld anbieten. Gerade im Online-Business.

Um meinen Blog auch in englisch anzubieten, hat mir jemand eine Subdomain mit allem pipapo erstellt. Kostenpunkte: rund 150,- Euro. Dieser Tage wird der Blog schneller gemacht und optimiert. 120,- Euro.

Einen WordPress Blog installieren: ab 20,- Euro.
Ein Logo kriegst du schon ab 10,- Euro.

Dafür kannst du dich als Selbstständige einfach nicht zig Stunden hinsetzen und rumprobieren.

Deine Zeit ist zu kostbar.

Schließlich möchtest du kreieren, deine Kunden und Leser beraten und begeistern und dich um dich selbst kümmern, oder?!

Wie ist es bei dir? Lagerst du ungeliebte Tätigkeiten aus oder machst du alles selbst?

 

Autor: Ines
inescordes@web.de

Kreatives Multitalent mit viel Wissen und Erfahrung aus über 20 Jahren Selbstständigkeit. Ich zeige dir wie du dein geliebtes Business nach vorne bringst & dabei glücklich bist. LET´S DO IT! Mehr über mich!

Kein Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar