Neueröffnung! Begleite mich von der Idee zum (hoffentlich ;-)) florierenden Business. Teil 1
17493
post-template-default,single,single-post,postid-17493,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Neueröffnung! Begleite mich von der Idee zum (hoffentlich ;-)) florierenden Business. Teil 1

Neueröffnung Gründung

Neueröffnung! Begleite mich von der Idee zum (hoffentlich ;-)) florierenden Business. Teil 1

Wer glaubt ich hätte die letzten Monate (da war´s echt ruhig hier…) auf dem Kamm geblasen, der kennt mich schlecht.

Wenn ich den Rückzug antrete, dann schmort was in mir. Dann brauch ich Muße und Ruhe das zu sortieren und rauszubringen.

Meist ist das eine neue Geschäftsidee die mich (mal wieder…) gepackt hat.

So auch diesmal.

Und diesmal will ich dich am Prozess: „Von der brillanten Idee bis zur Neueröffnung“ teilhaben lassen.

Ich will dir erzählen wie so eine Neugründung bei mir üblicherweise vonstatten geht.

Du bist live dabei! Ich mach etwas Neues, miete sogar einen Raum an.

Ich zeige dir wie ich vorgehe, was ich zuerst und zuletzt mache.

Es sind die Schritte die ich auch mit meinen Kunden gehe. Egal ob sie neu gründen oder ihr Business erweitern wollen.

Bestimmte Schritte müssen gegangen werden beim Start eines Business. Gerne in einer bestimmten Reihenfolge.

Wenn du als erstes dein Logo in Auftrag gibst bevor du dir ernsthaft Gedanken um Konzept, Zielgruppe, Angebot, Preise etc. gemacht hast dann bist du auf dem Holzweg!

Ich will dir erzählen wie ich plane, wie ich durchdrehe, wie ich zweifel, wie ich mache.

Wofür ich Geld ausgeb und wo ich spare. Woran ich denken muss, was ich tun muss und was nicht.

Damit du daraus was lernen kannst, meine Fehler vermeiden, Inspiration und Motivation bekommst selbst dein Ding durchzuziehen.

Diese Serie startet mit der Idee. Worauf du beim Umsetzen einer neuen Geschäftsidee unbedingt achten sollst. Und warum.

 

Danach folgen die weiteren Schritte: Ziele, Vision, Konzept, Preise, Kunden/Zielgruppe, Laden, Branding, Logo, Design, Website, Marketing usw..

Ich will dir meine Vorgehensweise erzählen. Wie ich gründe.

Weil ich immer wieder gerne was Neues ausprobiere gründe ich immer so:

Ich gründe mit möglichst wenig Risiko, Aufwand und Geld. Möglichst schnell und einfach.

 

Ohne Knebelverträge, Kredite, Verbindlichkeiten.

Denn ich will meine Freiheit behalten. Ich will immer wieder etwas verändern können. Auch zumachen wenn´s nicht mehr passt.

Ich will erstmal testen bevor ich zigtausend Euros investiere. Erst ausprobieren – dann ausbauen und feintunen.

Ich kann gut improvisieren und weiß wo ich günstig an Sachen rankomme. Ich starte „small“ und kann dann – sobald die ersten Euros verdient sind – immer noch nachrüsten und verbessern.

Ich will möglichst wenig Stress und schlaflose Nächte.

 

Wenn das für dich gut klingt dann lies weiter:

 

Auf Los geht´s los!

So ist diese Idee gestartet:

Die 5 Hauptgründe warum ich etwas Neues mache:

  1. Ich brauch mal wieder was Neues. (das ist bei mir genetisch. Da kann ich nix machen.)
  2. Ich brauche eine Veränderung in meinem Arbeitsalltag. Immer allein vor´m Laptop ist auf Dauer auch nicht das allein Seligmachende. Ich vermisse den realen Kontakt zu anderen beherzten Unternehmern. Ich will mehr Austausch, Feedback, Wissen teilen, Community. Ich will vom viel ICH zu mehr WIR. Das ist definitiv dran. Nicht nur für mich und ein paar andere. Wir sollten uns viel mehr gegenseitig unterstützen, helfen, fördern.
  3. Ich entdeckte in mir und in anderen einen starken Bedarf. (ganz wichtig! Nicht nur du sollst dein neues Konzept gut finden! Du musst das verkaufen können!)
  4. Ich hatte eine Idee die schon vor über 2 Jahren reinblitzte ausführlich wirken lassen, überdacht, kalkuliert und für echt gut befunden. (wichtig! Verrenn dich nicht in jede gute Idee! Lass das sacken, rechne das gut durch, bedenke verschiedene existentielle Faktoren!)
  5. Der Zeitpunkt passt. Die Welt ruft: „Go!“ (wenn das Außen ruft: „Hier!“ „Bitte schön!“ „Hurra!“ – dann ist deine Zeit gekommen. In meinem Fall wird mein Lieblingsladen wieder frei. Ohne dem würde ich es lassen.)

 

Nach zwei Jahren ausschließlichem Online Business (was ich immer noch sehr liebe und was weiterhin den Großteil meiner Selbständigkeit ausmachen wird) wusste ich: es ist Zeit für was Neues.

Ines braucht wieder frischen Wind. Eine neue Herausforderung. Ein neues Baby.

Doch während ich früher ziemlich naiv und forsch rangegangen bin, schnell Feuer und Flamme für eine neue Idee war, weiß ich heute worauf ich achten muss bevor ich alles über den Haufen schmeiße und was Neues starte.

Ich weiß heute dass ich schonungslos rechnen muss, dass eine gute Idee nicht reicht, dass ich meine Bedürfnisse und Werte achten muss und dass ich etwas machen muss aus dem ich schlimmstenfalls mit wenig Verlust und relativ leicht wieder rauskomme.

Ich zwing mich heute dazu abzuwarten. Mich in Geduld zu üben. Nichts zu überstürzen. Erst wenn die Zeichen alle auf „Go!“ stehen leg ich los.

 

Am Anfang jeder Neueröffnung steht die Idee oder der Wunsch nach Veränderung

Es gibt 4 Gründe warum du ein neues Business startest:

  1. Du entdeckst einen Bedarf am Markt. Meist bei dir selbst und im besten Fall auch bei anderen. Etwas das dir selbst fehlt. Was du gern hättest. Du in der Form auf dem Markt vermisst.
    (bei der Gründung meiner Boutique war es der Moment als ich im Bremer 1/4 richtig gut shoppen wollte, richtig gut Geld mit hatte, aber nicht EIN Teil für mich fand. In meiner Größe hab ich nix Schönes bekommen. Noch nicht mal richtig teuer. Das musste ich ändern. Ich wollte das selbst für mich haben und für all die anderen die mehr als Gr. 44 brauchen. Davon gibt es mehr als genug.)
  2. du siehst oder hörst irgendwo was das andere tun. Das fixt dich an. Du willst das auch! Das kannst du auch! Besser!
  3. des nachts kommt eine kongeniale Geschäftsidee angeflogen die dich ab jetzt packt und nicht mehr loslässt. Etwas völlig Neues. Darauf hat die Welt gewartet. Diese Idee schafft es in den Olymp!
  4. du willst deine Talente und dein Potenzial leben. Zeigen was du drauf hast. Du weißt da steckt mehr in dir. Das will raus. Du überlegst dir eine Form in die du das packen kannst.

 

Ich hab ständig neue Ideen und seh an vielen Stellen noch Bedarf und hab noch einige ungelebte Talente – doch wenn ich eins gelernt hab in all den Jahren Selbständigkeit:

Nicht jede gute Idee taugt zur Umsetzung!

Nicht jede brillante Idee muss in die Welt!

Nicht jedes deiner Talente will ein Business sein!

Du solltest eine Idee länger wirken lassen. Durchdenken. Abklopfen. Im besten Fall antesten bevor du groß durchstartest.

Du solltest deine Idee so ausfeilen dass etwas wirklich Besonderes entsteht. Was es nicht schon an jeder Ecke zuhauf gibt. Womit du dich abheben kannst.

UND

ganz wichtig!

Deine neue Geschäftsidee sollte unbedingt zu dir und deinen Bedürfnissen, Grenzen und Werten passen.

Sonst wird das auf Dauer nix!

In der ersten Euphorie malen wir uns unser neues Business in den schillerndsten Farben aus und denken bei vielen Sachen: „Ach! Das passt scho!“

  • aber wenn du wegen Knieproblemen nicht lange stehen kannst solltest du keinen Laden aufmachen.
  • wenn du gern mit Menschen zusammen bist wirst du im Online Business versauern.
  • wenn du keine Unterstützer und/oder etwas Geld auf der hohen Kante hast: Lass es!
  • wenn dein höchster Wert Unabhängigkeit ist dann binde dir keine langen Verträge ans Bein.

 

Ein großer Fehler von mir war dass ich meinen höchsten Wert „Freiheit“ bei der Eröffnung meiner Boutique 2010 übersehen hatte.

Zwar hatte ich erst 5 Jahre zuvor gerufen: „Ich mach NIE WIEDER einen Laden auf!!!“

Aber was interessiert mich mein Geschwätz von vorgestern! Never say never!

Schon bald, nachdem die erste Euphorie verflogen war (und die war definitiv da. Es war ein großer Traum von mir gewesen mal einen Laden, noch besser eine Boutique im Bremer Viertel zu haben. Davon träumte ich schon seit ich Anfang 20 war. Also musste es sein. Und es war ja auch gut. Alles tutti. Ich bin damit total im Reinen.), aber als ich dann 2 Jahre gefühlt nur noch im Laden war fühlte ich mich mies.

Dieses Angetackertsein, die ständige Präsenz, nicht weg zu können, machte mich mehr und mehr fertig. Und es dämmerte mir:

„Hättest du doch auf dich gehört, dann hättest du jetzt kein Problem!“

„Jetzt haste das Ding an der Backe!“

Urgs.

Gut. Man kommt aus jedem Business raus. Du kannst das wieder ändern.

Aber meist mit Verlust. Mit Generve.

Laden schließen

Es ist nicht das Schönste einen Laden dichtzumachen. Auch wenn es eine Befreiung ist. Andere nehmen dich als gescheitert wahr. Du selbst manchmal auch.

Also überlege dir vor jeder Idee gut ob sie was taugt und zu dir passt! Sei kritisch! Zück den spitzen Bleistift! Sei optimistisch, aber realistisch!

Spiel das in Gedanken ausführlich durch.

Sei euphorisch aber nicht blind!

Wenn mich was antriggert, wenn ich eine Idee monatelang hab wirken lassen, wenn die auch nach langer Zeit noch ihren Reiz versprüht, dann bin ich fällig. Dann muss ich das machen.

Dann muss ich das ins Leben rufen. Ich kann nicht anders.

Also mach ich das jetzt!

Das Projekt steht heute am 21.4.2016 kurz vor der Neueröffnung. In wenigen Wochen geht´s los!

Im Kopf und Herz bewege ich es bereits seit über 2 Jahren. Dort hatte ich erstmals von der Idee gehört und war angefixt. Hatte aber zu dem Zeitpunkt (Ladenschließung) keinen Bock schon wieder einen Raum zu mieten und mich darum zu kümmern. Ich wollte meine Ruhe haben. Viel allein sein. Am Laptop arbeiten. Schreiben.

Doch jetzt ist es soweit. Ich bin dafür bereit.

Keine Angst! Ich schmeiß mein geliebtes Coaching, Blogger, Webdesign-Business nicht über den Haufen, dafür lieb ich es viel zu sehr.

Aber ich erweiter es. Füg etwas das mir fehlt hinzu.

UND

erfülle mir damit selbst und anderen Selbständigen einen großen Wunsch (hier siehe Punkt 1 auf der Ideen-Liste: Bedarf bei mir und anderen):

Den Wunsch nach Austausch, Kontakt zu anderen Unternehmern, gegenseitiges Befruchten, Feedback für Ideen, Lernen, Wissen teilen, sich helfen und unterstützen.

Ich will noch mehr Selbständige in meinem Dunstkreis. Ich will noch mehr Menschen um mich mit denen ich über Business reden kann.

Denn das ist nunmal mein Lieblingsthema (sorry an den Liebsten und enge Freunde – aber da müsst ihr durch ;-)).

Das beschäftigt mich Tag und Nacht.

Dies liebe ich an meinem Job am meisten: mich mit anderen Unternehmerinnen auszutauschen. Über Business zu reden. Ideen spinnen. Neue Projekte anschieben.

Letztens nach einem wieder mal sehr schönem Gespräch mit einer Kundin sagte ich strahlend zum Liebsten: „Du, das war so geil, das hat so viel Spaß gemacht – da würde ich ihr sogar Geld für geben!“

Er guckt mich groß und verständnislos an – jetzt isse ganz durchgeknallt.

Ich so: „Doch! Ehrlich! Das ist das Beste was es gibt. Ich könnte das den ganzen Tag tun. Ich würde viel Geld dafür bezahlen dass ich das tun darf.“

Ich glaub wenn du das von deiner Arbeit sagen kannst, dann hast du gewonnen.

Deshalb ist die logische Konsequenz mir mehr davon ins Leben zu holen.

UND ich weiß – es geht nicht nur mir so. Wer sein Business liebt wie sein Erstgeborenes für den gibt es nichts Schöneres als es wachsen zu sehen, es zu fördern. Für den gibt es kein besseres Thema als das eigene Business.

Ich bin wie eine frischgebackene Mutter die auch nix anderes im Kopf hat als ihr liebstes Baby.

Die sucht sich auch andere Mütter die nie genervt sind stundenlang über alles rund ums Baby und Muttersein zu reden.

Und die such ich mir jetzt auch! Ich such mir jetzt andere beherzte UnternehmerInnen die das auch wollen.

Und ich will die in echt! Reale Menschen! So schön und wertvoll meine Online-Business-Freundinnen, die ich nur vom Telefon oder Skype kenne, auch sind, aber jetzt ist die Zeit sich wirklich zu treffen. Live und in Farbe.

 

Jetzt geht´s los!

Im Mai 2016 eröffnet ein neuer Coworking Space & Business Club mit

Workshops und Events für beherzte Solo-Unternehmer im Bremer Viertel!

 

Business people unite!

ist die Devise.

Bleib dabei und schau mir beim Gründen über die Schulter!

Im 2. Teil der Serie geht´s dann um das WARUM, die Vision, das Ziel. Nach dem Abklopfen einer Idee ein elementarer Schritt. Er gibt dir Halt in stürmischen Zeiten. Zeigt dir wo´s lang geht. Ohne dem segelst du ins Blaue.

 

Autor: Ines
inescordes@web.de

Kreatives Multitalent mit viel Wissen und Erfahrung aus über 20 Jahren Selbstständigkeit. Ich zeige dir wie du dein geliebtes Business nach vorne bringst & dabei glücklich bist. LET´S DO IT! Mehr über mich!

8 Comments
  • Steffi
    Posted at 08:50h, 22 April Antworten

    Jaaaaaa – das ist großartig und es wird eine tolle Reise😊 Ich bin so gespannt und voller Vorfreude auf alles was da kommt.
    Liebe Grüße, Steffi

  • Ines
    Posted at 10:51h, 22 April Antworten

    Ich freu mich so dass du dabei bist :-) :-)

  • Dorothee
    Posted at 13:03h, 22 April Antworten

    Hallo Ines, du bist echt eine vielseitige Frau. Beim lesen hört man schon deine Begeisterung raus::)
    Ich wünsch dir alles, alles Gute für dein neues Business!!!! Vor allem viel Freude, dann kommt der Erfolg von ganz alle. Liebe Grüße Doro

    • Ines
      Posted at 17:26h, 22 April Antworten

      Hallo Doro,
      ich danke dir! Möchte dich gern bald mal wieder besuchen.
      Liebste Grüße,
      Ines

  • Elisa
    Posted at 14:51h, 25 April Antworten

    Hi Ines!

    Toller Artikel und vieles kann ich wirklich unterschreiben, weil es auch bei uns funktioniert hat.
    Langsam wachsen und sich gleichermaßen an die Kunden anpassen und lernen.
    Viele machen den Fehler nur das verkaufen zu wollen was ihnen gefällt, aber ich muss das verkaufen was die Kunden brauchen.

    Alles Gute (und schade, dass ich so weit weg bin :-) )
    GLG Elisa

    • Ines
      Posted at 17:15h, 25 April Antworten

      Hi Elisa,
      herzlichen Dank! Schön dass du das genauso erlebt hast. In meiner Boutique hingen anfangs auch nur Sachen die ich toll fand (aber die Kunden nicht). Die hatten einen anderen Geschmack. Das hab ich schnell geändert.
      Dir auch alles Gute! Und vielleicht schaffst du es ja doch einmal zu uns nach Bremen! Steffi und ich würden uns freuen ;-)!
      Liebste Grüße nach Österreich,
      Ines

  • Elisa
    Posted at 13:06h, 28 April Antworten

    Hi Ines,

    Ich komme euch ganz sicher mal besuchen

    😏

    Glg Elisa

    • Ines
      Posted at 10:23h, 30 April Antworten

      Da freun wir uns schon jetzt drauf! :-)
      Liebste Grüße,
      Ines

Post A Comment