Tipps für dein Video: Klappe – die 1.: DU! Makeup, Kleidung, Schmuck, Hintergrund und Positition
1485
post-template-default,single,single-post,postid-1485,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Tipps für dein Video: Klappe – die 1.: DU! Makeup, Kleidung, Schmuck, Hintergrund und Positition

Tipps für dein Video: Klappe – die 1.: DU! Makeup, Kleidung, Schmuck, Hintergrund und Positition

Während der letzten Wochen stand das Thema Video für mich hoch im Kurs. Anfangs hab ich viele Fehler gemacht, aber dank stundenlangem Rumprobieren und guten Tipps wurde es immer besser. Ein paar Tipps möchte ich hier mit dir teilen:

Ach, eins noch vorweg: Fühl dich nicht überwältigt ob all Dinge die du beachten sollst. Für den Anfang:

Fang einfach an! Mach! Mach dir nicht zuviel Kopp und sei nicht zu kritisch. Learning by doing ist angesagt!

Stimme dich vorher gut ein: beweg dich, mach Yoga, tanz zu deiner Lieblingsmusik, die dich in die richtige Stimmung bringt. Man sieht im Video sofort ob du gut drauf bist oder noch untertourig läufst. Wenn´s geht sollten deine Augen strahlen. Das ist der allerwichtigste Tipp überhaupt!!!

Wenn deine Augen strahlen und funkeln verzeiht man dir so manchen anderen kleinen Patzer. Genau wie im wirklichen Leben!

Auf geht´s!

1. Vorbereitung Video drehen DU

a) Schminken und Styling

Solltest du glauben dass sei unnütz und überflüssig und du schminkst dich auch sonst nie, dann liegst du falsch. Selbst Naturschönheiten vertragen vor der Linse IMMER etwas farbliche Unterstützung. Das gilt für Fotos wie für Videos.

Wenn dein Endprodukt kein Farbvideo sondern ein Schwarzweiß-Video sein soll dann darfst du noch mehr in die Töpfchen langen. S/W schluckt eine Menge. Die Konturen verschwimmen gern. Am besten benutzt du auf s/w-Fotos oder Videos nur kühle Farben als Makeup (Lidschatten, Rouge und Lippenstift). Brauntöne wirken schnell dreckig.

Möchtest du vielleicht nur EIN Video für deine Vorstellung drehen, eins dass auf die Startseite kommt, was dein EINES exklusives Produkt verkaufen soll, dann investiere vor dem Dreh in einen Stylisten. Heißt: geh zum Friseur und lass dich stylen und schminken.

Bedenke beim Video IMMER: du kannst es später schwer nachbessern. Im Gegensatz zu Fotos fehlen dir beim Video die Software, das Wissen und die Erfahrung wie du dich später aufpolieren kannst. Und du wirst es wahrscheinlich längere Zeit verwenden wollen. Du wirst dich zukünfig immer wieder ärgern wenn du nicht gut aussiehst. Du musst dir gefallen, dich wohl fühlen, sonst wird dein Videodreh zur quälenden Angelegenheit.

Schminkst du dich selbst? Dann hier ein paar Tipps:

Lang ruhig etwas tiefer in die Makeup-Kiste. Selbst wenn du denkst du wirkst völlig zugekleistert, auf dem Video vergeht das. Vor allem an Unmengen von Puder kommst du nicht vorbei. Bei einem längeren Dreh solltest du öfter mal nachpudern. Vergiss auch Hals und  Dekolletée nicht.

Betone deine Augen und gib etwas Farbe auf die Lippen.

Fortgeschrittene benutzen dunkleres Puder (z.B. ägyptische Erde) um mehr Kontur ins Gesicht zu bekommen. Verzichte auf Glitterkram.

Natürlich sollen auch die Haare liegen.

Vergewissere dich vorm Dreh dass alles gut ist und dir keine Nudel oder sonstwas im Gesicht klebt. Lippenstift auf den Zähnen muss auch nicht sein.

Bei all dem Aufwand ist es sinnvoll gleich mehrere Videos am Stück zu drehen. Überprüfe zwischendurch immer wieder ob dein Makeup noch ok ist. Wimperntusche, Eyeliner und Lidschatten setzen sich gerne in der Lidfalte ab. Unschön.

b) Schmuck

Wenn du gerne und immer Schmuck trägst dann tu das auch im Video. Aber nicht zuhängen bitte! 1-2 Statements reichen. Seien es Ohrringe und Kette oder Ring und Collier. Gerade bei auffälligem Schmuck solltet du nicht übertreiben.

c) Kleidung

Wähle eine passende Farbe. Eine die dir gut steht, dich frisch und strahlend macht. Schwarz ist nicht die beste Wahl. Stimme die Farbe des Oberteils auf deinen Hintergrund und deine Augen ab und im Idealfall passen die Farben zu deinen Webseitenfarben (Logo, Schriftfarben etc.). Besonders wenn du im Video noch Bilder oder Texte einfügst ergibt sich später ein harmonischeres Bild.

Vermeide: Weiß, Schwarz, Muster, Streifen, Neon, grelle Farben.

Kleide dich nicht zu sommer- bzw. zu winterlich. Dein Video sollte zu allen Jahreszeiten passen.

Verkleide dich nicht. Die Klamotte sollte zu dir und deinem Business passen.

Korrigiere vorm Dreh Sitz von Blusenkragen, Ausschnitten, BH-Blitzer etc..

Obwohl ich alles andere als pingelig bin: beim Video drehen rächt sich das ewig wenn du im Vorfeld zu nachlässig bist. Dann ist der ganze Dreh hinüber.

Drehst du auch Ganzkörper-Videos wird´s noch aufwendiger: Checke vorm Spiegel den Sitz deiner Kleidung und deine Wirkung im Halbprofil und frontal. Was kommt besser rüber?

Trägst du ein kurzes Kleidchen und möchtest im Sitzen drehen dann gewähre nicht zu tiefe Einblicke. Die Aussicht sollte absolut jugend- und einwandfrei sein… Du sitzt auf einem Stuhl besser als auf einem Sofa.

Benutzt du viel deine Hände, gestikulierst du wild herum? Dann sollten deine Nägel gepflegt sein, der Nagellack zur Kleidung und zum Lippenstift passen. Achte auf die Ärmellänge deines Oberteils: rückt es deine Unterarme in ein gutes Licht? Zuviel gezeigte Haut sieht später im Video gern zu dominant aus.

Der untere Bildrand sollte an einer günstigen Stelle enden = am Dekolletée, über dem Busen, in der Taille oder Ganzkörper. Abgeschnittene Füße und Beine irritieren den Zuschauer.

d) Hintergrund

Tipps Video drehen

Tipps Video drehenSo schön und interessant du auch bist: beim Video schauen schweift das Auge gerne mal ab und inspiziert den Hintergrund. Ich find´s ganz interessant wenn sich da was abspielt und ich was zu gucken hab. Der Voyeur in mir möchte sogar über den Hintergrund noch mehr von dir und wie du so lebst wissen.

Beim Hintergrund solltest du viel rumprobieren. Er darf nicht zu dominant, zu überladen oder zu unruhig sein. Die Farben sollen zu dir und deinem Outfit passen. Die Stimmung sollte deine Message transportieren:

  • vor einem Bücherregal zeigt von Kompetenz, Belesenheit, kann sogar Intelligenz suggerieren…
  • vor einem Bild: Natürlich ist das Bild stimmig. Das Motiv und die Farben passen zu dir und deiner Message.Pass auf dass das Bild nicht aus deinem Kopf (über dir) herausragt. Sieht merkwürdig aus.
  • vor einem Flipchart oder Whiteboard: je nach Thema auch interessant. Du kannst dort deine wichtigsten Punkte notieren. Entweder vor dem Dreh oder derweil.
  • NIEMALS vor einem Fenster!!! Das Licht sollte nicht von hinten oder der Seite kommen! Aber dazu später mehr.
  • neben einer Pflanze: eigentlich immer ganz nett.

e) Steigerung Video drehen draußen

Du strahlend auf einem sonnigen Hain oder am tosenden Meer – das kann wirken. Macht die Sache mit dem Ton aber nicht einfacher. Zirpende Vögel, Flugzeuge, vorbeifahrende Autos, bellende Hund, dominantes Meeresrauschen, all das übertönt gern deine Stimme. In diesem Fall brauchst du wenigstens ein extra Mikro was du dir am Kragen befestigt.

Für den Anfang bleib lieber drinnen.

e) Sitzen oder Stehen?

Im Stehen wirkst du dynamischer, kannst besser atmen, hast mehr „Standing“. Die Kleidung sitzt besser. Im Sitzen zappelst du nicht soviel rum, solltest dich aber unbedingt gerade und gespannt halten. Zusammengesackt auf der Couch kommst du nicht so gut rüber.

So, das war´s für heute mit den Tipps zu DIR. Demnächst geht´s weiter mit Tipps zur Beleuchtung, Einstellung, Ton, Kamera usw..

In der Zwischenzeit: probier schon mal rum, mach ein Probe-Makeup, überleg dir was du anziehen willst. Filme mehrere Probe-Videos mit verschiedenen Hintergründen, teste deine Stimme, veränder deinen Blick in die Kamera (im Profil, Halbprofil oder frontal?). Dreh einfach drauflos und mach dich mit dir vor der Kamera vertraut. Gewöhn dich an den Anblick und deine Stimme.

Für jeden ist so ein Auftritt vor der Kamera eine der größten Hürden. Es ist eine große Herausforderung. Es erfordert Mut und Experimentierfreudigkeit. Sobald du zu kritisch mit dir bist hast du verloren.

Ich schwöre dir: es wird bei jedem Dreh besser und besser. Du wirst mit der Kamera vertrauter und gelassener. Du weißt wie du dich am besten präsentierst. Gewöhnst dir „So!`s“ und „äh´s“ und „ne?`s“ ab.

Sieh es als freudige Herausforderung. Als einen Schritt aus deiner Komfortzone. Du kannst beim Video drehen viel über dich und deine Ausstrahlung lernen.

Und hast du irgendwann ein tolles Video von dir dann wirst du stolz und glücklich sein. Es kann dein Business und deinen Selbstwert enorm puschen. Du kannst es sehr wirksam einsetzen.

Nochmal: youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine überhaupt. Wenn du dort vertreten bist, dann wirst du gefunden und die Zuschauer sehen sofort wie du bist und wie du wirkst. Ob du ihnen gefällst, ob ihr zusammen passt oder nicht.

Nirgends kannst du deine Energie besser transportieren als im Video!!!

Also: Fang an! Mach! Probier aus! Es muss nicht perfekt sein!!!

Hast du noch Fragen oder Anregungen? Erzähl das gleich hier unten in den Kommentaren. Dann haben alle etwas davon. Lieben Dank!

 

Autor: Ines
inescordes@web.de

Kreatives Multitalent mit viel Wissen und Erfahrung aus über 20 Jahren Selbstständigkeit. Ich zeige dir wie du dein geliebtes Business nach vorne bringst & dabei glücklich bist. LET´S DO IT! Mehr über mich!

7 Kommentare
  • Sandra
    Posted at 13:54h, 05 Juni Antworten

    Liebe Ines, danke für Deine Tipps! Ich habe gerade letztens mein erstes Video gemacht. Ein Bücherregal steht bei mir im Hintergrund – da bin ich aber froh, dass es Intelligenz suggeriert :) Beim nächsten Video werde ich auf jeden Fall Deine Empfehlungen anwenden. Danke!

    • Ines
      Posted at 17:49h, 05 Juni Antworten

      Liebe Sandra,
      hihi, kann ja nie schaden ;-)

  • Julia Gruber
    Posted at 16:31h, 06 Juni Antworten

    tolle Tipps, Ines!! da kriegt man gleich Lust, sich sofort vor die Kamera zu stellen. Dass die Kleidung weder zu sommerlich noch winterlich sein soll, daran hatte ich bisher noch nie gedacht, das werde ich mir merken!

    • Ines
      Posted at 07:46h, 07 Juni Antworten

      Liebe Julia, schön wenn du Lust bekommen hast. Es macht auch wirklich viel Spaß wenn man erst mal die Grundregeln gelernt hat. Freu mich auf deine Videos!

  • Julia
    Posted at 20:26h, 09 Juni Antworten

    Liebe Ines, super Tipps! Für mein nächstes Programm werde ich auch mit Video arbeiten, und dank deines Artikels fühle ich mich jetzt auch gut vorbereitet. Dann kann es ja bald losgehen!

    • Ines
      Posted at 08:09h, 11 Juni Antworten

      Liebe Julia, das freut mich! Auf geht´s!

  • Tipps für dein Video: Klappe – die 2.: Kamera, Einstellung, Beleuchtung, Skript, Aufnahme
    Posted at 07:01h, 10 Juni Antworten

    […] Hast du schon die Tipps zum Styling, Hintergrund etc. gelesen? Wenn nicht, du findest sie hier. […]

Hinterlasse einen Kommentar zu Sandra Abbrechen