Vergiss deinen Herzensruf und mach lieber was das Geld bringt!
1925
post-template-default,single,single-post,postid-1925,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Vergiss deinen Herzensruf und mach lieber was das Geld bringt!

Vergiss deinen Herzensruf und mach lieber was das Geld bringt!

Haha, kleiner Scherz ;-)

Hier erzähl ich dir warum du unbedingt weiter machen musst. Warum ausgerechnet Du deine Message in die Welt bringen MUSST. JETZT! Du hast alles was du brauchst.

Viele von uns plagen ab und an Zweifel ob unsere supertolle Vision von uns selbst (als Rebellin, als Heilerin, als Glücklichmacherin, Freudeverbreiterin, Wissensquelle, Hilfebietende) nicht doch eine größenwahnsinnige Spinnerei ist, die im wahren Leben keinen Bestand hat. Ob wir da nicht etwas hoch gegriffen haben. Mal kurz die Bodenhaftung verloren.

Es gab Momente wo wir uns als etwas erkannt haben das richtig GROß ist. Eine ziemlich abgefahrene Version unseres Selbst. Momente in denen wir dachten: „Wow! Es ist alles so klar! Das ist meine Mission! Ich muss das jetzt machen! Ich kann nicht anders! Das wird ganz wunderbar!“

Schaudern und Kribbeln. Vielleicht hast du sogar geweint bei dieser großartigen Erkenntnis: Was du eigentlich wirklich zu leben und zu geben hast in dieser Welt.

Doch dann kommen Zweifel.

Dann denken wir: „Gut und schön diese Idee von einer völlig erfüllten Ines die tut was sie wirklich liebt und dabei noch die Welt verbessert, aber die Realität will die Miete bezahlt sehen, den Einkauf gemacht und die Bude geputzt.“

Und schon tauchen Andere auf die uns erzählen: „In dem und dem Job könntest du mit Sicherheit mehr Geld verdienen. Bleib bei deinen Leisten. Zum Teufel mit der Selbstverwirklichungs-Nummer!“

Da kann frau schon mal ins Zweifeln kommen.

Und schon machen wir uns wieder klein, schalten den Verstand zu und finden plötzlich selbst diese Idee gar nicht mehr so greifbar. Schwierig machbar. War bestimmt wirklich nur ne Spinnerei. Ein wilder Gedanke. Ein trügliches Gefühl.

Und schwuppsdiwupps sind wir wieder die, die wir waren. Schön zurechtgestutzt. Zurück im alten Leben. Zurück im alten Job, in der alten Branche, im sicheren Hafen des Angestellten. Na also – läuft doch wieder.

Deine Liebsten schauen dich wieder mit mehr Respekt an, verständnislose Minen werden weniger, dein Umfeld atmet auf: Endlich ist sie wieder die Alte. Damit können wir was anfangen. Was hatte die da für ne Spinnerei im Kopf? Die Welt retten! Haha.

Du selbst atmest auf: „Puh! Na gut, das hätte ja auch wirklich viel Arbeit, Energie und Mut erfordert dem Herzensruf zu folgen. Da hätte ich mir ganz schön was zugemutet. – Bestimmt hätte ich das auch gar nicht geschafft. Damit kann man einfach kein Geld verdienen. Bestimmt wär ich mit fliegenden Fahnen untergegangen. Alle hätten mich ausgelacht. Reumütig wäre ich wieder zurückgekrochen.“

Na dann ist es doch echt chilliger den alten Kram nochmal aufzuwärmen. Back to the roots. Hast du ja schließlich gelernt. Dann mach das doch!

Kannst ja in deiner Freizeit noch deiner Leidenschaft frönen (schulterklopf).

Na gut! denkst du und vertagst deinen großen Auftritt auf später mal. Irgendwann.

Jetzt erst mal Kohle ranschaffen und wieder nen klaren Kopf kriegen.

Auch ganz beruhigend.

Muss eben eine andere die Welt retten. Du bist jedenfalls erstmal raus.

Müssen die Hilfebedürftigen die genau auf deine Unterstützung, auf deine Hilfe, auf deine Freude warten eben warten.

Du bist eben noch nicht soweit. Sorry ihr Lieben! See you later! En sch´Allah!

—————————————————————

Ist diese Situation für dich momentan denkbar? Ist sie sogar Realität?

Spielst du wirklich mit dem Gedanken die alte Socke wieder anzuziehen? Willst du wirklich den Schwanz einziehen und wieder business as usual machen?

Bist du kurz davor alles hinzuschmeißen? Wird doch sowieso nix?

Dann HALT! BITTE NICHT!

Bitte mach weiter.

Du bist doch nicht umsonst in einem Leben in dem du nicht wirklich zwingend viel Geld verdienen musst. Du hast dich an einem Platz einquartiert der dir dein Überleben dicke sichert. Für dich ist gesorgt. Selbst wenn du keine müde Mark verdienst im nächsten Jahr wird sich dein Leben nicht großartig verändern.

Ist es nicht so?

Und was glaubst du – warum bist du dort gelandet?

Damit du einen auf lau machst?

Wer soll´s denn dann machen? WER bitte?

WAS BRAUCHST DU DENN NOCH? WAS DENN NOCH?

Wenn´s wirklich nicht reicht und unbedingt Kohle rein muss dann such dir doch nen lockeren Job. Etwas das du noch nie gemacht hast. Eine ganz neue Erfahrung. Wo du interessante, witzige Leute triffst. Ein Job wo du nicht denken musst. Wo du vielleicht im Gegenteil noch Zeit und Muße hast um über deine wahre Leidenschaft nachzusinnieren.

Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, dann wär es natürlich vermessen zu sagen:

Lebe deine Leidenschaft! Folge deiner Berufung! Komme was wolle!

Dann ist dein Mindset noch nicht soweit dieses großartige Leben was du dir erträumst zu akzeptieren und Realität werden zu lassen. Dann solltest du daran arbeiten.

Aber wenn du warm und trocken sitzt, genug zu Essen im Kühlschrank hast und dazu noch einen Partner der dich unterstützt – ja Mann, dann MUSST DU DAS JETZT MACHEN!!!

Ist doch logisch, oder?

Wer – wenn nicht DU? Wenn nicht JETZT – wann dann?

Laufen da draußen noch 10 andere rum mit genau deinem Wissen, deinem Erfahrungsschatz, deiner Weisheit, deinem großen Herz? Schau dich um! Gibt´s nicht! Solange dich keiner geklont hat, wirst du immer in dieser Kombi deiner Talente, Fähigkeiten und Leidenschaften einzigartig sein.

Mit deiner Art und Weise wirst du die Menschen anziehen, die genau auf DICH gewartet haben.

Weil du ihre Stimme sprichst. Weil du sie aus vollstem Herzen verstehst. Weil sie dir wirklich wichtig sind. Weil du sie fühlst. Weil es dich erfüllt wenn du ihnen helfen kannst und sie glücklich machst.

Deshalb vergiss den alten Kram und wende dich dem Neuen zu.

Du bist auf dem Weg zu deiner größten Vision.

DON´T STOP!

 „You are stealing from those who are needing you most.“

Marie Forleo

 

Autor: Ines
inescordes@web.de

Kreatives Multitalent mit viel Wissen und Erfahrung aus über 20 Jahren Selbstständigkeit. Ich zeige dir wie du dein geliebtes Business nach vorne bringst & dabei glücklich bist. LET´S DO IT! Mehr über mich!

11 Kommentare
  • Julia
    Posted at 12:15h, 19 August Antworten

    Danke, Ines! Den Artikel hebe ich mir für die nächste Phase des Haderns auf und lege ihn gleich zu den Lobeshymnen der Kunden, damit es weitergeht, im Zweifel.

  • Andrea Giesler
    Posted at 15:36h, 19 August Antworten

    Toll, Ines! Wer kennt das nicht: die Selbstzweifel und die herangetragenen Zweifel anderer. Für diesen Moment muss man sich Deinen Artikel aufbewahren und lesen! Lg, Andrea

  • Ulrike Meiler
    Posted at 00:28h, 20 August Antworten

    Herzlichen DANK liebe Ines <3! Das hast Du echt super zum Ausdruck gebracht und ich kann alles nur bestätigen.

  • Ines
    Posted at 06:33h, 20 August Antworten

    Ihr Lieben, herzlichen Dank! Dies Thema liegt mir sehr am Herzen. Wir MÜSSEN JETZT GAS GEBEN! ;-)

  • Sandra
    Posted at 15:17h, 21 August Antworten

    Danke Ines, wir müssen so was von Gas geben – Jetzt. Manchmal ist es so wie mit einer Achterbahnfahrt, gut wenn man dann eben nicht aussteigt, sondern weiter macht.

  • Diana
    Posted at 18:39h, 21 August Antworten

    Liebe Ines,

    Ich habe bei deinem Artikel gelacht und geweint! Er ist so toll und du sprichst einfach aus, was wir denken! Ganz herzlichen Dank! Liebe Grüße Diana, die gerade ihren Job hingeschmissen hat und nun versucht ihre Vision umzusetzen!

  • Martina Brueggemann
    Posted at 00:07h, 22 August Antworten

    Wie für mich geschrieben…. :-) Danke für die klaren und aufrüttelnden Worte, Ines!! Die alte Socke werde ich wegwerfen….

  • Kirstin
    Posted at 11:29h, 25 August Antworten

    Wow – danke Ines!!
    Was ich daran am Schönsten finde, nicht nur das angesprochen fühlen, sondern vor allem auch, was ich hier an den Kommentaren und der Verbreitung des Artikels über Facebook lese: es geht mir nicht alleine so – wir sind nicht allein! Wir kommen alles zu dem Punkt – und auch wieder raus!
    Danke Dir und alles LIebe für die Woche
    Kirstin

    • Ines
      Posted at 11:43h, 25 August Antworten

      Genau Kirstin. Wir sind eine ganze Menge. Ich wünsch dir auch eine schöne Woche. Ines

      • Tanja Neumann
        Posted at 17:51h, 17 März Antworten

        Liebe Ines,
        bin gerade auf Deinen Artikel gestossen – genau im richtigen Moment, weil genau dieses „zurück zur alten Socke“ mir im Moment durch den Kopf geht. Dein Artikel tut so gut, und ja, Dir ist es hervorragend gelungen, die Motivation zu kitzeln. Von Herzen Danke dafür!
        Tanja

        • Ines
          Posted at 07:43h, 18 März Antworten

          Liebe Tanja,
          ich freu mich dass ich deine Motivation kitzeln konnte! Genau dafür war der Artikel gedacht.
          Schöne Grüße, Ines

Hinterlasse einen Kommentar