Dass ich mir für dieses Jahr 2013 vorgenommen habe mir mehr Urlaub als gewöhnlich zu gönnen, habe ich in diesem Artikel zum Thema Urlaub für Selbstständige schon verlauten lassen.
Während in den letzten Jahren meiner Selbständigkeit kaum Zeit und Gelegenheit war, regelmäßig auszuspannen, habe ich in letzter Zeit verschärft festgestellt, dass es sein MUSS.
Wenn du dich immer öfter ausgebrannt, frustriert oder schlaff und müde fühlst, ist dies ein sicheres Indiz dafür dass deine Akkus leer sind.

Eine kleine Auszeit kann da schon Wunder vollbringen, mal ein paar Tage raus, ohne Arbeit, ohne an dein Business zu denken, den Kopf mal frei kriegen, durchatmen. Relaxen.

Urlaub Selbstständigkeit

Noch besser ist natürlich mindestens eine Woche Urlaub, besser noch zwei, wenn möglich sogar 3-4. Das ist allerdings schon Luxus, ich weiß und nur möglich wenn du dir ein finanzielles Polster geschaffen hast um diese geldlose Zeit auch zu überbrücken.

Im Verlauf des letzten Jahres, also Mai 2012 bis Mai 2013 habe ich mir dreimal eine Woche und einmal zwei Wochen Urlaub spendiert. Eine Woche im September, eine Woche zwischen Weihnachten und Neujahr und eine Woche im Mai. Außerdem zwei Wochen im Februar.

Im September und Mai bin ich weggefahren, einmal an die Ostsee, einmal nach Kreta, die anderen Zeiten bin ich zuhause geblieben, was ein Fehler war.

Als Selbstständige gibt es immer was zu tun. Immer.

Deshalb nützen meist „Urlaube“ zuhause kaum etwas, denn es prasseln täglich Dinge und Problemchen auf dich ein die bearbeitet oder gelöst werden wollen.

Da gelingt es nicht, abzuschalten. Selbst wenn du dich „ausloggst“, offline gehst, den Laden zumachst und deinen Kunden sagst, dass du nicht da bist, es kommen aus ungeahnten Ecken Aufgaben und Nervereien auf dich zu die deine Aufmerksamkeit verlangen.

Lies auch:   Welcome 2013

Wenn tatsächlich nichts businessmäßiges auftaucht, dann starrst du auf deine ungeputzte Wohnung, ungebügelte Wäsche oder einen unkrautüberwucherten Garten.

Heißt: du könntest immer was tun. Wenn du zuhause bleibst, gibt es immer Arbeit. Zumindest für ein paar Stunden.

Deshalb ist die einzige wirklich praktikable Lösung für dich als Selbständige auszubüchsen und abzuhaun.

Irgendwohin. Muss nicht die ferne weite Welt sein (wobei ein anderer Kulturkreis, ein anderes Klima, andere Gerüche, Speisen und Landschaften erheblich zu deiner Entspannung beitragen können), manchmal reicht auch die Fahrt an die See oder in die Berge.

Ich staune jedes mal wie verändert ich aus meinen kleinen einwöchigen Urlauben zurückkomme.

Ein völlig neuer Mensch.

urlaub selbstständigkeit

Und ich bin dankbar wie schnell ich jedes mal abschalten kann. Kaum bin ich am Flughafen, ist meine Businesswelt für mich fast komplett vergessen. Ich verschwende nur noch wenige Gedanken daran.

Das ist natürlich spitze und nicht selbstverständlich. Je mehr Stress und Arbeit wir angehäuft haben mit denen wir täglich umgehen müssen, desto länger brauchen wir um abzuschalten.

Wenn du mindestens drei Tage brauchst um erst einmal runterzukommen, dann ist natürlich eine Woche Urlaub zu kurz. Du wirst dich nicht wirklich erholt und erfrischt fühlen.

Dann solltest du dir wenigstens 10 Tage oder zwei Wochen Urlaub von deiner Selbstständigkeit gönnen.

Das kannst du nicht?
Dein Business geht in der Zeit den Bach runter?
Du wirst verarmen, verhungern oder obdachlos?

Das wirst du auch wenn du dir nie eine Auszeit gönnst!

Kein Business ist so wichtig dass es nicht eine Pause verkraften kann. Kein Kunde hat es so supereilig Lösungen oder Produkte zu bekommen. Jeder kann notfalls auch mal warten.

Lies auch:   Wo siehst du dein Business in 5 Jahren?

Wenn ich mit mir diskutiere ob ein Urlaub möglich ist, sage ich mir, dass ich keine lebensnotwendigen Dinge verkaufe. Von meinen Produkten hängt nicht Leben oder Tod ab.

Natürlich wird Kundenservice groß geschrieben, aber als One-Woman-Show kannst du einfach nicht 365 Tage im Jahr für deine Kunden da sein. Das ist nicht machbar.

Und wenn nur auf deine Kosten.

urlaub selbstständigkeit

Also: wann nimmst du dir deinen nächsten wohlverdienten Urlaub, wann gönnst du dir deine nächste Auszeit, wann schaltest du mal ab und tankst frische Energie?
Erzähl mir von deinen Erfahrungen und Befürchtungen gleich hier in den Kommentaren.

Herzlichen Dank, Ines