Startest du nicht weil du Angst hast zu versagen?
1065
post-template-default,single,single-post,postid-1065,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Startest du nicht weil du Angst hast zu versagen?

Startest du nicht weil du Angst hast zu versagen?

  • Hast du einige Projekte und Ideen in der Pipeline die darauf warten das Licht der Welt zu erblicken?
  • Träumst du von Neuem, von Veränderungen und Weiterentwicklung aber gehst nicht den ersten Schritt?
  • Kommst du nicht aus dem Quark obwohl du doch eigentlich wirklich wolltest?

Damit bist du nicht allein.

Viele von uns trauen sich nicht etwas zu starten weil sie Angst haben dass es nicht funktionieren wird.

Das es nicht gut genug sein wird. Dass sie nicht gut genug sind. Dass noch was fehlt.

Dass sie scheitern werden.

Kläglich versagen.

Mir ging es oft genau so.

Ich hab mir verboten zu träumen und Neues zu entwickeln weil ich dachte:

[grey_box]„Jetzt steckst du so viel Energie und Arbeit hinein und nachher will das gar keiner haben!?“[/grey_box]

Dann wär alles für die Katz. Ich hätte mich blamiert. Meine Zeit vergeudet. Eine Niederlage einstecken müssen.

Tja – all das kann passieren.

Eine Garantie dass deine neue Idee Erfolg haben wird gibt dir keiner. Is so.

Wie kommst du nun aus dieser Blockade trotzdem ins Tun?

Definiere Erfolg neu!

Wann immer du dir Ziele setzt ist es wichtig dass du sie in einen sog. selbstmotivierenden Rahmen setzt.

Wenn ich mir eine neues Ziel setze schau ich nicht auf den letztendlichen Erfolg sondern für mich ist es wichtig diese Sache ins Leben zu rufen, auszuprobieren, zu lernen und den Weg zu gehen. Mein Ziel ist es mein derzeit Bestes zu geben und das war´s.

Es sollte dir also wichtig sein, was du dabei lernen und erfahren kannst – nicht um in erster Linie Geld zu verdienen oder einen Vorteil zu ergattern.

Ich glaube dass sich immer Türen öffnen wenn du:

  • dich darauf konzentrierst alles zu tun was du kannst
  • bereit bist von deinen Fehlern zu lernen und
  • flexibel bleibst und bereit bis dich auf dem Weg neu zu fokussieren

Aber das braucht Beharrlichkeit und die Bereitschaft zu Scheitern.

Tony Robbins hat mal gesagt:

„Erfolg ist das Ergebnis von guter Einschätzung. Gute Einschätzung ist das Ergebnis von Erfahrung. Und Erfahrung ist oft das Ergebnis von schlechter Einschätzung.“

Heißt: wir machen unsere Erfahrungen wenn wir Neues ausprobieren. Wir können es dann beim nächsten Mal besser machen weil wir daraus gelernt haben.

Du kannst (gerade als Neuling) nicht erwarten dass dein erster Versuch Erfolg haben wird.

Die allerwenigsten erfolgreichen Menschen hatten das. Sie sind ebenfalls gescheitert. Aber sie sind wieder aufgestanden, haben daraus gelernt und weiter gemacht.

Das ist der Unterschied zwischen erfolgreichen und nicht erfolgreichen Menschen.

„Wenn du deine Erfolgsquote steigern willst musst du die Misserfolgsquote steigern.“

Solltest du also Angst haben eine neue Idee in die Welt zu bringen weil du befürchtest du könntest scheitern, dann zöger nicht länger sondern mach einfach. Und sieh dein Ziel nicht darin Erfolg zu haben sondern etwas zu lernen für deinen weiteren Weg.

Nur durch trial and error (Versuch macht kluch) kannst du lernen und dich entwickeln.

Wenn du dran bleibst unterscheidet dich dies von 99% aller anderen Menschen, die nach dem ersten Versuch aufgeben oder die aus Angst vorm Versagen sich verbieten zu träumen und gar nicht erst anfangen.

Definiere dich nicht über das Endergebnis sondern lass die Erfahrung dich formen.

Bist du mutig und machst einfach oder hast du Angst zu versagen? Ich freu mich über deine Meinung in den Kommentaren. Herzlichen Dank! Ines

Autor: Ines
inescordes@web.de

Kreatives Multitalent mit viel Wissen und Erfahrung aus über 20 Jahren Selbstständigkeit. Ich zeige dir wie du dein geliebtes Business nach vorne bringst & dabei glücklich bist. LET´S DO IT! Mehr über mich!

2 Comments
  • Andrea Giesler
    Posted at 12:22h, 24 September Antworten

    Liebe Ines,
    wieder einmal ein toller, motivierender Artikel von Dir!
    Das Zitat von Tony Robbins ist klasse. Wie sollen wir Erfahrungen sammeln, wenn wir nicht einfach mal loslegen und auch Fehler riskieren?
    Ich ergänze ein Zitat von Edison, dem Erfinder der Glühbirne: „Ich habe nicht versagt. Ich habe lediglich 10.000 Wege gefunden wie es nicht funktioniert.“
    Ich war im Museum (dem alten Wohnhaus & dem Labor von Edison) und habe mir dort angeschaut, was der alles erfunden hat und welche Ausdauer er an den Tag gelegt hat. Immer wenn Edison z.B. gescheitert war mit der Erfindung der Glühbirne hat er sich gesagt, so funktioniert es nicht. Das weiß ich jetzt. Weiter gehts.
    Toll! So sollten wir es auch machen!
    Ganz liebe Grüße, Andrea

  • Ines
    Posted at 17:56h, 24 September Antworten

    Danke Andrea!
    Das Zitat von Edison find ich ebenfalls supi. Es geht eben immer weiter. Und man wird nicht dümmer beim Ausprobieren.
    Liebste Grüße, Ines

Post A Comment