Kannst du an keinem Buch, keinem Onlinekurs, keinem Seminar und keinem Workshop vorbeigehen?

Durchstreifst du ständig das Internet um dir neues Wissen anzueignen?

Ist das Spektrum deiner Interessen, Hobbies und Talente breit wie der Amazonas?

Dann geht´s dir wie mir:

Du bist süchtig nach Lernen!

Als Mensch mit vielen Leidenschaften, vielen Ideen und viel Wissbegier bist du wie ein Junkie ständig auf der Suche nach dem neuen Schuss “Lernen”.

Du willst ständig neue Projekte, neue Ideen und Interessen entwickeln. Du bist süchtig nach jedem Neuen was du lernen kannst und du suchst nach immer mehr, mehr, mehr davon um die Sucht zu befriedigen.

Dir geht´s schließlich nicht darum etwas zu vollenden, das was nie dein Ziel.

Du wolltest die Lernerfahrung. Eine neue Dosis “Wissen, Erleben, Entdecken, Erfahren”. Deine Neugier befriedigen. Neues.

Es gibt so viele Bereiche die dich noch interessieren. Du willst noch so viel wissen und ausprobieren.

Bist du nicht ganz normal?

Doch.

Ich kann dich beruhigen. Es gibt viele Menschen so wie dich.

Einige bezeichnen sie als Scanner, Multitalente, Multipassionates oder Multipotentials (Viel-Leidenschaftler oder Viel-Könner). Diese Menschen verfolgen in ihrem Leben nicht einen klaren Strang und werden Spezialist für eine Sache, sondern deren Lebenslauf ist bunt gemischt.

Voll von Interessen, Hobbies und Berufen die nicht selten wenig miteinander zu tun haben und die keine klare Linie erkennen lassen.

Das Traurige:

Wenn Andersdenker dein Leben betrachten, urteilen sie:

  • „Du kannst viel, aber nichts richtig!“
  • „Du musst dich entscheiden für EINE Sache!“
  • „Hör auf rumzueiern, leg dich endlich fest und bleib dabei!“

Das kann weh tun. Denn diese Einwände hast du dir oft selbst eingeflößt und dich damit von deinem wahren Wesen entfernt.

Lies auch:   Selbstständigkeit als permanenter Kurs in Persönlichkeitsentwicklung

Denn dein Wesen ist das eines Scanners oder Multitalents.

Andersticker sehen Lernen als etwas Mühsames an, was man tun muss um ein bestimmtes Zertifikat zu bekommen, einen Abschluss, Wissen dass man nun mal braucht.

Du allerdings empfindest Lernen als etwas Aufregendes, Spannendes. Du willst es und du tust es! Dir macht Lernen Spaß!

Egal ob eine neue Sprache, Software oder Technik, Webseitenerstellung, Yoga, Stricken oder fleischfrei kochen, du willst es wissen!

Besonders heute wo es keine räumlichen Grenzen und Einschränkungen gibt Neues zu lernen (dank Internet) kommen wir Scanner voll auf unsere Kosten.

Früher mussten wir weite Wege auf uns nehmen um ein Seminar zu besuchen. Wir mussten uns regelmäßig zu bestimmten Zeiten auf machen um einen Kurs zu besuchen.

Heute können wir all dies von der Couch erledigen.

Praktisch, einfach, schnell und günstig. Oft sogar kostenlos.

Das ist ein Mekka für MPs!

Wenn ich mal wieder einen neuen Onlinekurs oder ein ebook heruntergeladen hab, dann bin ich glücklich. Dann muss ich sofort da ran. Ich kann nicht warten. Ich bin gierig nach dem (hoffentlich neuem) Wissen dass ich mir einverleiben kann.

Denn: Wenn ich lerne, komme ich in den Flow, bin völlig darin versunken und befriedige ein starkes Bedürfnis.

Einziges Problem: wenn der Kurs durch ist, bin ich auch damit fertig. Dann kommt er in die Ablage und ich suche nach etwas Neuem was mich fordert oder inspiriert. Denn uns MPs geht´s nicht darum Wissen anzueignen sondern immer wieder Neues zu lernen.

Das hört nie auf. Diese „Sucht“ ist nie ganz zu befriedigen.

Lies auch:   Startest du nicht weil du Angst hast zu versagen?

Einzige Nachteile von Lern-Junkies oder Scannern:

1.Überforderung, mentaler Overload

Wir haben immer mehr Bücher im Regal, Kurse im Download und unzählige gespeicherte Artikel im Feeder, das kann uns überfordern.

Mit dem ständigen Nachschütten von Informationen können wir unser Gehirn zum Bersten bringen. Ich hab´s grad selbst erlebt: wenn zuviel reinkommt sagt das Hirn irgendwann: „STOPP!!! Overload! Error!“ und verschließt sich vor weiterer Informationsflut.

Dann geht erstmal eine zeitlang nix mehr rein.

2. Frustration

Manchmal sind wir auch frustriert weil wir nicht länger an einer Sache dranbleiben. Etwas das dich heute vom Hocker reißt und du gar nicht genug Infos zum Thema reinholen kannst langweilt dich schon morgen und du legst es zu den Akten.

Während andere jahrelang für eine Sache brennen hüpfst du von Blume zu Blume.

Erst denkst du: „JETZT hab ich meine WAHRE Leidenschaft gefunden!“ um dann ein paar Wochen oder Monate später dich etwas völlig Neuem zuzuwenden.

Sag dem Frust adé! und nutze dein Wissen

Du bist nun mal so. Das zu ändern wäre schwierig. Sei dir lieber der positiven Seiten deiner Lern-Sucht bewusst und schau was du alles weißt.

Letztlich trägt all das Gelernte zu unserem Ganzwerden und unserer Persönlichkeit bei. Wir haben Wissen in vielen Bereichen und können anderen in diesen Bereichen Anstöße und Hilfe vermitteln.

Es ist Zeit dass wir uns nicht für unsere Sucht nach Lernen verurteilen, sondern unsere Besonderheit feiern.

Neues lernen macht nicht dick oder krank.

Es läßt uns wachsen und macht uns glücklich!