Willst du mit deinem Blog erfolgreich sein dann hörst du ständig: „Du sollst unbedingt regelmäßig bloggen!“ Die meisten Experten raten dir: du sollst am besten 1 x pro Woche bloggen, mindestens alle 2 Wochen und dann bitte einen Blogartikel veröffentlichen der es in sich hat. Es gibt auch Blogger die veröffentlichen täglich einen Artikel auf ihrem Blog. Puh!

Bloggt du nicht regelmäßig dann ist all die Mühe für die Katz. Und? Stimmt das?

NEIN! Im folgenden Artikel zeige ich dir anhand der Google Analytics-Zahlen meines Modeblogs dass deine Besucherzahlen auch steigen wenn du monatelang überhaupt keine frischen Inhalte verfasst.

Nachdem mein erster Blog xxlmodetipps nun seit über 3 Jahren online ist kann ich es mir erlauben ein paar Erfahrungswerte beizusteuern.

Je weniger ich blogge desto mehr Besucher habe ich auf dem Blog

In der Anfangszeit hab ich ziemlich regelmäßig geblogt, mind. 1 x pro Woche einen Artikel veröffentlicht, manchmal sogar zwei. Guckst du hier:

Google Analytics Blog

Google Analytics Blog

Ab Dezember 2013 bis August 2014 wurde es immer weniger:

Google Analytics Blog 2

Google Analytics Blog 2

Wie du siehst sind sogar Monate dabei wo gor nix passierte (September, Oktober, Dezember 2014 sowie Januar und Februar 2015). Kein frischer Content, nix dergleichen. Bei facebook bin ich eh ziemlich inaktiv, von Twitter ganz zu schweigen.

Trotzdem haben sich seitdem die Besucherzahlen auf diesem Blog stetig erhöht!

Was Google Analytics da rausschmeißt ist erstaunlich. Staune hier:

google analytics besucher

Während im April die Besucherzahlen sich bei ca. 200 einpendelten (über längere Zeit war das so), wurde im Dezember 2014 die 250-Marke geknackt und seit Januar 2015 blieben sie darüber. Erstaunlichweise gingen sie im März diesen Jahres sogar fast bis 500 Besucher pro Tag hoch!

google analytics besucher 2015

Wie kann das sein?

Ich bin selbst überrascht. ;-)

Denn ich hab mir in der Anfangszeit meiner Blogs ziemlichen Stress gemacht. Ich hab versucht jede Woche eine Blogpost rauszuhauen. Komme was wolle. Gut zwei Jahre lang hab ich das durchgehalten.

Doch dann bin ich eingeknickt. Es wurden immer weniger. Hatte zwar ein schlechtes Gewissen, aber nun ja…

In den letzten Jahren wurde ein ziemlicher Hype gemacht um dieses 1x-pro-Woche-bloggen

Heute sieht die Welt schon anders aus. Heute haben erfolgreiche Blogger verschiedene Strategien ausprobiert und konnten anhand der Besucherzahlen der letzten Jahre sehen was sich wirklich auszahlt.

Lies auch:   Lastpass: Dieses kostenlose Tool spart dir eine Menge Gehirnschmalz

Und das ist nicht immer regelmäßiges Bloggen. Es kann zur Folge haben dass du mehr Besucher anziehst, dass deine Fangemeinde konstant wächst.

Es kann aber auch sein dass du dir die Seele aus dem Leib bloggst und die Besucherzahlen stagnieren trotzdem.

Warum hat mein Modeblog denn nun ständig steigende Besucherzahlen obwohl kaum neue Artikel veröffentlicht wurden?

Die Zahlen blieben konstant weil ich ZWEI (!!!) wertvolle Seiten online habe die regelmäßig angeklickt werden. Diese spülen mir immer wieder neue Leser auf den Blog.

google analytics meistbesuchte seiten

Google analytics meistgelesene Seiten

Ist das nicht crazy? Nur zwei (!!!) Seiten spülen täglich hunderte Besucher auf meinen Blog! Einmal eine Liste mit Geschäften nach PLZ sortiert und eine Linksammlung mit über 50 Online-Shops.

Diese beiden Seiten sind die Zugpferde auf dem Blog

Zugegebenermaßen wäre es ohne diese beiden Seiten wesentlich ruhiger hier.

Deshalb kann ich dir nur raten:

Verfasse besser 1-2 Seiten wirklich wertvollen Content den deine Leser nicht an jeder Ecke kriegen, sondern mach dir Mühe hiermit. Stell etwas online was wirklich Mehrwert bietet und du bekommst:

  • regelmäßige Besucher
  • viele viele Backlinks

Mehr über Zugpferd-Seiten und wie du eine knackige am besten kreierst findest du demnächst hier auf dem Blog.

Zugpferd Seiten bringen dir wertvolle Backlinks (ein wichtiger Punkt um bei google nach vorne zu schießen)

Die Backlinks (Links zu meiner Seite die auf anderen Webseiten gesetzt wurden) sind zwar nicht Ober-Bombe aber recht ansehnlich und sie resultieren aus einer Zugpferd-Seite:

Backlinks Blog

Backlinks Blog, Quelle: seorch.de

Es macht also absolut Sinn sich für mindestens EINE wertvolle Seite auf deinem Blog oder deiner Webseite besonders viel Mühe zu machen.

Gib deinen Besuchern etwas wirklich Besonderes, Einzigartiges, etwas das sie sonst nirgends finden oder was einen besonderen Wert für sie hat.

Statt gestresst und genervt regelmäßig zu bloggen, arbeite besser an den Inhalten und deinem Auftritt.

Finde neue kreative Wege um dich zu zeigen!

Kopier nicht, schreib nicht was schon die halbe Welt durchgekaut hat. Versuch etwas Einzigartiges, Besonders, Einmaliges zu kreieren das in den Köpfen und Herzen deiner Leser hängenbleibt.

Lies auch:   Meine neue Leidenschaft: Videos drehen!

Ich erlaube mir nun die Freiheit so oft zu bloggen wie ich will. Ich mach mir keinen Stress mehr und bastel lieber längere Zeit an einem echt atemberaubenden Artikel rum als mehrere Langweiler-Posts rauszuhaun.

Quality over Quantaty!

Blogge nur dann wenn du dich gerade in guter Stimmung befindest, wenn die Schwingungen stimmen, deine Energie hoch ist. Leser spüren die Intention mit der du deine Blogposts geschrieben hast. Warst du ganz aus dem Häuschen? Faszinierst? Elektrisiert? Oder müde, genervt und gelangweilt?

Die Zeit ist reif innovative, kreative und einzigartige Wege zu finden wie du dein Business inszenierst. In 2015 sind bereits so viele Blogs online, dass das Internet aus den Nähten zu platzen droht. Es gibt mehr und mehr Mitbewerber in deiner Branche. Es werden fast täglich mehr.

Du musst dich mittelfristig aus der Masse herausheben und wirklich gute Inhalte erstellen. Deine Leser und google wollen das so.

Wie oft sollst du nun am besten bloggen? Was sind die Vor- und Nachteile?

Dies spricht FÜR 1 x pro Woche bloggen:

  • du sammelst immer mehr Content
  • google liebt frische Inhalte
  • deine Fans bleiben am Ball, du bist stets im Kopf, wirst nicht vergessen
  • manche Leser möchten gerne regelmäßig unterhalten und inspiriert werden
  • Leser kommentieren mehr, die Kommunikation läuft flüssiger
  • du schaffst Vertrauen. Follower sehen du bist keine Eintagsfliege. Dein Business ist stabil und entwickelt sich. Du lebst noch

Das spricht dafür nur dann zu bloggen wenn es grad passt

  • besser keinen Blogpost als einen überflüssigen
  • wenn du nix Wichtiges, Interessantes, Inspirierendes etc. zu sagen hast dann halt besser die Klappe. ;-) Schlechte Inhalte können dir mehr schaden als gar keine
  • wie du siehst ist es sinnvoll an einem Artikel länger und ausführlicher rumzubasteln um echten Mehrwert zu bieten der dann auch viel besucht und geteilt wird
  • Leser spüren wenn du eigentlich gar nicht bloggen möchtest es aber pflichthalber tust. Lass das lieber

Nun interessiert mich: Bloggst du regelmäßig oder eher selten? Hast du schon eine Zugpferd-Seite oder worüber kommen Besucher auf deinen Blog?

Ich freu mich über deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Herzlichen Dank, Ines